Tagesablauf

Wir schaffen Lebensräume für unsere Kinder, in denen wir ihnen überschaubare Lebens- und Sinnzusammenhänge im Alltag anbieten, so dass ihr Spiel an Tiefe gewinnen kann und in denen sie sich als geliebter, lebendiger und gestaltender Teil der Welt empfinden können.

So ähnelt der Tagesablauf im Waldorfkindergarten dem Alltag im Leben einer großen Familie. Dabei ist es von großer Bedeutung, den Tag rhythmisch zu gestalten. Unser Morgen beginnt mit dem Freispiel im Gruppenraum. Wenn die Kinder morgens in den Kindergarten kommen, werden sie liebevoll empfangen und begrüßt.

Das Kind darf seinem eigenen Spielimpuls folgen und mit einfachem und Fantasie-offenem Spielzeug – wie Spielständer, Tücher, Naturmaterialien, selbstgemachten Puppen, Hölzern in allen Formen – sich in sein Spiel vertiefen.

Nach dem Freispiel und Toilettengang finden sich alle Kinder zum Reigen zusammen. Es werden gemeinsam Fingerspiele, Lieder, Verse, Gesten und Reime gesungen, gesprochen und dargestellt. So können die Kinder ihre Sprache, ihre Bewegung, das Gedächtnis sowie das Singen im Tun nachahmend üben.

Nach dem Reigen beginnt die Freispielzeit - bei fast jedem Wetter - im Garten.

Nach dem Abschlusskreis (erstmögliche Abholzeit) finden wir uns um 12.00 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen ein. Anschließend werden die Mittagskinder abgeholt und die Tageskinder machen sich fertig zur Mittagsruhe. Nach einer Geschichte und einem Schlaflied können die Kinder sich entspannen oder schlafen und neue Kräfte für den Rest des Tages sammeln. Nach der Ruhezeit werden alle Kinder von zwei Pädagogen im Garten betreut. Um 15:00 Uhr können die Kinder eine kleine Vesper einnehmen, bis wir uns um 16:00 Uhr von einander  verabschieden.

 

 

Impressum

Kontakt